„Digitalisierung der Wirtschaft“: Wie in Unternehmen durch Digitale Transformation Know-How wächst

Jedes Jahr legt der Bitkom seine Studie zur „Digitalisierung der Wirtschaft“ vor. Dass die Digitale Transformation Know-How in Unternehmen benötigt, ist angekommen. Auch in anderen Aspekten konnten die Unternehmen punkten.

Bitkom-Studie zeigt: Digitalisierung ist ein Langzeittrend

Egal, ob es um die Erweiterung des eigenen Onlineangebots oder die Verbesserung der internen Kommunikationswege geht: In Unternehmen steigt die Offenheit für die Digitalisierung weiter an. Während immer mehr die Chancen des digitalen Wandels sehen, schwindet die Angst. Nur noch 11% der Unternehmen sehen in dieser Veränderung des Marktes eine Bedrohung. Eine klare Verbesserung in kurzer Zeit: 2015 fühlten so noch 19% der Unternehmen. Dass die Digitale Transformation Know-How in allen Branchen notwendig macht, zeigt der Anstieg der Unternehmen, die eine Digitalstrategie haben. Waren es in 2015 noch 63% der Unternehmen, die eine solche verfolgten, sind es 2017 schon 76%.
Dieser Aufwärtstrend lässt sich in der aktuellen Bitkom-Studie „Digitalisierung der Wirtschaft“ erkennen. Darin stellt Bitkom jährlich circa 500 Unternehmen Fragen zu ihrer Einstellung bezüglich der digitalen Transformation.

Ausbau durch digitalen Wandel

Wer sich auf den digitalen Wandel einlässt gewinnt. Das zeigt die Bitkom-Studie deutlich. Nicht nur Unternehmensstruktur und interne Kommunikation verbessern sich.
Durch eine Digitalstrategie schärft sich auch der kritische Blick auf das eigene Angebot. Häufig können Produkte und Dienstleistungen erneuert werden, um auch im Web 2.0 zu bestehen.
So sagt über die Hälfte der Unternehmen, dass sie durch die Digitalisierung bereits bestehende Leistungen verbessern konnten. Aber nicht nur das vorhandene Angebot wird erweitert. Auch neue Produkte konnten so eingeführt werden, wie 40% der Befragten angeben. Eine Entwicklung, die von den Kunden offensichtlich begrüßt wird.
Fast die Hälfte der Unternehmen gab an, dass sie durch die Digitalisierung neue Kundschaft gewonnen haben. Richtig angegangen ist diese also für die Unternehmen ein Gewinn. Dafür ist eine Digitalstrategie unerlässlich.

Was ist eine Digitalstrategie?

Im Digital Office Index 2016 gilt eine Digitalstrategie als eines der zentralen Merkmale für Vorreiter der Digitalisierung. Eine solche Strategie beinhaltet alles, was sich in einem Unternehmen ändern muss, um auch weiterhin Bestand zu haben.
Dies kann je nach Branche und Unternehmen sehr unterschiedlich aussehen.
Es gibt jedoch vier Kernaspekte, die ein fester Bestandteil einer Digitalstrategie sind:

Digitalstrategie Kernaspekte

Durch diese Aspekte wird für die digitale Transformation Know-How im Unternehmen erweitert. Eine Anpassung des Geschäftsmodells ermöglicht es, den digitalen Wandel für sich zu nutzen. Eine verbesserte Organisationsstruktur erleichtert dabei die Arbeit, und durch das einfache und schnelle Abrufen der Kundendaten kann besser auf die Kundschaft eingegangen werden. Getragen werden diese Veränderungen jedoch durch den Grundpfeiler eines jeden Unternehmens: die Mitarbeiter. Manchen Mitarbeitern graut es jedoch vor einer so weitreichenden Veränderung. Viel zuvor Erlerntes wird umgeworfen oder verändert. Dabei ist es aber keine Option mehr, sich der Digitalisierung zu entziehen, da der Markt selbst immer digitaler wird. Wer also sein Unternehmen erfolgreich auf diese Veränderung vorbereiten möchte, braucht die Unterstützung seiner Mitarbeiter.

Die digitale Mitarbeiterkompetenz als Grundlage der Digitalisierung

Dass für die digitale Transformation Know-How vermittelt werden muss, ist selbstverständlich. Ein Grundpfeiler jeder Digitalstrategie ist die Vermittlung von digitaler Kompetenz an die Mitarbeiter des Unternehmens. Dem sind sich auch die Unternehmen bewusst.
77% gaben an, dass sie die Förderung der digitalen Mitarbeiterkompetenz als eine der zentralen Herausforderungen ansehen. Viele legen dabei auch Wert darauf, den richtigen Umgang mit den sozialen Medien zu vermitteln. Diese sind nicht nur beim Kundenkontakt wichtig, sondern auch bei der internen Kommunikation. So sollen Mitarbeiter lernen, wann und wie, Daten und Dateien online weitergereicht werden dürfen.
Ohne die entsprechende Einbindung in den Arbeitsalltag verschwindet das neu Erlernte schnell wieder. Dabei ist für die digitale Transformation Know-How der entscheidende Faktor. Wird die Anzahl der neuen Tools zu groß kann es passieren, dass Mitarbeiter auf altbewährte Mittel zurückgreifen. Deswegen ist es wichtig, alle Aspekte eines digitalen Arbeitsplatzes gleichermaßen zu etablieren und trotzdem die Zahl der Programme gering zu halten. Gerade für die internen Abläufe bietet sich deswegen ein Social Intranet an.

Durch die Digitale Transformation Know-How im Unternehmen steigern

Obwohl viele Unternehmen eine Digitalstrategie verfolgen, sieht über die Hälfte der Befragten die digitale Transformation als große Herausforderung an. Das muss erstmal kein Widerspruch sein. Wäre der Wandel einfach, müssten keine Strategien entwickelt und Statistiken erstellt werden.
Doch nicht immer werden die besten Methoden zur Bewältigung gewählt. Viele Unternehmen wollen den digitalen Wandel Stück für Stück vollziehen.
Das sorgt für ein Ungleichgewicht. Über die Hälfte der Unternehmen digitalisiert bereits ihre Dokumente, vernachlässigt jedoch den Ausbau der Zusammenarbeit. Das volle Potential kann so nicht ausgeschöpft werden. Denn durch Tools, die die Zusammenarbeit fördern, können auch die digitalisierten Dokumente besser genutzt werden.

Die digitale Transformation ist (fast) gelungen

Die Bitkom-Studie zeigt, dass immer mehr Unternehmen ihren Platz in der digitalen Welt finden. Die Chancen und Möglichkeiten der Digitalisierung werden angenommen und umgesetzt. Dabei weicht die anfängliche Überforderung nun einer aufgeschlossenen Grundhaltung. Einziges Manko ist die asymmetrische Digitalisierung der Unternehmen.
Das Bewusstsein dafür, dass die Digitalisierung ein ineinandergreifender Prozess ist, ist noch nicht überall vorhanden. Die Voraussetzungen für einen Wandel sind jedoch da.
Um einen Überblick über die Möglichkeiten zu erhalten, die die Digitale Transformation Ihnen eröffnet, können Sie hier unser White Paper „Einführung in Social Intranet und Social Business“ kostenlos erhalten:

White Paper - Einführung in Social Intranet und Social Business

Nach dem Ausfüllen des Formulars erhalten Sie den Download-Link als E-Mail. Pflichtangaben sind mit (*) markiert
  • Ihre Daten sind bei uns sicher: Datenschutzhinweis

     


 


 
Diesen Beitrag Ihren Followern bei Facebook und Twitter empfehlen:


Bildquelle des Vorschaubilds: Foto von Flickr-User Piyushgiri Revagar.