Führungsstil im Social Intranet

Die Vorstellung, dass Führungskräfte ihren Mitarbeitern ohne jedes Mitspracherecht Aufträge erteilen, ist veraltet. Heute wird häufig online auf Plattformen gearbeitet, die die Kommunikation verbessern sollen. Dadurch ändern sich auch die Kommunikationswege der Chefetage zu den Mitarbeitern. Der Führungsstil im Social Intranet. ist ein ganz anderer geworden.

Welcher Führungsstil passt am besten zu Ihrem Unternehmen?

Im Arbeitsalltag streben die meisten Menschen heute nach Selbstverwirklichung und nach der Einbringung der eigenen Ideen in das Unternehmen. Damit wird auch immer häufiger geworben. In vielen Stellenausschreibungen heißt es: „Flache Hierarchien“ oder „Mitbestimmungsrecht“. Doch was sind die Folgen für die Führungskräfte eines Unternehmens?

In allen Bereichen eines Unternehmens, in denen Kreativität und Ideenreichtum gefragt ist, ist der autoritäre Führungsstil so gut wie ausgestorben. Und das ist auch gut so. Es ist wichtig, dass die Ideen von vielen verschiedenen Charakteren in die Entscheidungsfindung mit einfließen. Dies hat nicht nur Vorteile für die Selbständigkeit und Motivation der Mitarbeiter, sondern entlastet auch die Führungskräfte. Durch die offenen Kommunikationsstrukturen wird zudem das Arbeitsklima angenehmer.

Kommunikativer Führungsstil im Social Intranet

Immer mehr Unternehmen setzen auf die Nutzung eines Social Intranets, um den Arbeitsalltag aller Mitarbeiter eines Unternehmens zu vereinfachen und besser zu strukturieren. Dort trifft die gesamte Belegschaft aufeinander. Dies bedeutet auch, dass verschiedene Hierarchien nun einen gemeinsamen Raum zum Kommunizieren haben. Für die Führungskräfte bedeutet das eine gewisse Umstellung.
Die Kommunikation ist nicht mehr Top-Down, sondern interaktiver. Jeder, egal ob Auszubildender oder Chef, kann sich an Diskussionen im unternehmenseigenen Social Intranet einbringen. Führungskräfte sind dadurch nicht mehr nur noch Sender, sondern auch Empfänger. Gemeinsame Meinungsbildung und der Dialog stehen bei der Nutzung eines Social Intranet im Fokus. Der Führungsstil im Social Intranet ist also vor allem ein kommunikativer.

Balance zwischen Vorgaben und dem Freiheitsgrad ist erforderlich

Auch Vorgaben und Richtlinien müssen im Arbeitsalltag in verschiedenen Abteilungen oder Bereichen eingehalten werden. Dies sollte bei der Nutzung eines Social Intranet nicht außer Acht gelassen werden. In der Buchhaltung zum Beispiel gibt es etliche gesetzliche Vorgaben, an die sich gehalten werden muss. Wenn dann noch jeder Mitarbeiter neue Ideen in die firmeninternen Prozesse der Buchhaltung einbringen möchte, bricht schnell Chaos aus. Hier ist es also angebracht klar nach den Vorgaben der Vorgesetzten zu arbeiten, um den Arbeitsprozess nicht unnötig zu verlängern. Doch auch hier empfiehlt sich die Nutzung eines Social Intranet. Es können zum Beispiel Vorlagen für Rechnungen zur Verfügung gestellt oder gesetzliche Neuerungen mitgeteilt werden. Somit ist jeder in der Abteilung rechtzeitig informiert. Dies spart Zeit und entlastet die Führungskräfte, da alle benötigten Informationen im Netzwerk bereitstehen.

Zudem können Führungskräfte beziehungsweise Abteilungsleitungen als Gruppenadministrator ganz einfach sicherstellen, dass die bereitgestellten Dokumente auch nur den ausgewählten Gruppenmitgliedern zur Verfügung stehen. Es ist nicht sinnvoll, Kollegen aus anderen Abteilungen zu Mitgliedern der Gruppe „Buchhaltung“ zu machen. Ein Social Intranet kann so organisiert werden, dass jeder Kollege nur die Inhalte sieht, die für ihn von Bedeutung sind.

Hinsichtlich des Führungsstils sieht es zum Beispiel in der Marketing Abteilung ganz anders aus. Hier tritt wieder der kommunikative Führungsstil im Social Intranet in Erscheinung. Sie als Führungskraft können in Beitragsform Denkanstöße veröffentlichen, auf die alle Mitglieder der Gruppe „Marketing“ reagieren können. Ein gewaltiger Vorteil des Social Intranets ist es also, dass sich die Mitarbeiter schnell und ohne großen Aufwand und zeitaufwendige Meetings in die Entscheidungsprozesse des Unternehmens einbinden können. Eines muss aber für Sie und Ihre Mitarbeiter klar sein: Sie bleiben Führungskraft und haben das Recht zu koordinieren und zu delegieren. Wenn jeder denkt, er hätte die alleinige Macht der Entscheidung und wäre sein eigener Chef, kann es schnell zu Auseinandersetzungen kommen.

Die moderne Führungskraft ist kritikfähig

Der Führungsstil im Social Intranet ist zudem durch eine ausgeprägte Feedbackkultur gekennzeichnet. Das Feedback kommt meist sehr zeitnah und ist in gewissen Maßen, je nach Netzwerk- oder Gruppengröße, für weitere Kollegen sichtbar. Führungskräfte erhalten so sehr viel Feedback, da es die Mitarbeiter schnell und einfach verbreiten können. Es ist selbstverständlich, dass dieses Feedback nicht immer positiv ausfällt. Für Sie als Führungskraft ist es wichtig, kritikfähig zu sein. Sie sollten sich niemals persönlich angegriffen fühlen, konstruktives Feedback ernst nehmen und angemessen darauf reagieren.
Nutzt Ihr Unternehmen ein Social Intranet haben Sie zudem die Vorbildfunktion inne. Die Unternehmenskultur, die Sie vertreten muss auch von Ihnen auf der Plattform vorgelebt werden.

Ein auf das Unternehmen angepasster Führungsstil im Social Intranet bringt viele Vorteile

Der Führungsstil im Social Intranet kann in verschiedenen Branchen unterschiedlich ausgeprägt sein. Ist der Führungsstil an das Unternehmen angepasst, kann von vielen Vorteilen profitiert werden.
Führungskräfte können entlastet werden, weil die Kollegen ihre Fragen an ein Kollektiv richten und bei Problemen nicht direkt den Vorgesetzten aufsuchen.
Neben der Teilhabe am Entscheidungsprozess, wird durch die Nutzung eines Social Intranet auch das selbständige Arbeiten gefördert. Auf der Plattform sind alle für die zu erledigenden Aufgaben benötigten Informationen bereitgestellt, sodass jeder Mitarbeiter ohne weiteres darauf zugreifen kann.
Für Führungskräfte ist deshalb Community-Management ein Themengebiet, mit dem sie sich dringend auseinandersetzen müssen. Im kostenlosen Crash Kurs Internes Community-Management können Sie in 30 interessanten Lektionen lernen, wie Sie ihren Führungsstil im Social Intranet perfektionieren.

 

Jetzt zum Crash-Kurs Internes Community Management anmelden

 

Crash-Kurs Internes Community Management
Pflichtangaben sind mit (*) markiert
  • Ihre Daten sind bei uns sicher: Datenschutzhinweis

     

 

Diesen Beitrag Ihren Followern bei Facebook und Twitter empfehlen:


Bildquelle des Vorschaubilds: Foto von Flickr-User David Spinks.