Interaktives Mitgliederportal motiviert

Die Digitalisierung durchdringt mittlerweile alle Lebensbereiche. Die Nutzung digitaler und sozialer Medien steigt. Warum diese Potenzial nicht für die Verbandsarbeit und das Ehrenamt nutzen? Ein interaktives Mitgliederportal motiviert.

Bereitschaft ein Ehrenamt zu übernehmen ist rückläufig

Das klassische Bild eines Familienvaters, Schülers oder Studenten der Woche für Woche am Platz steht, um seine Jugendspieler auf das bevorstehende Derby vorzubereiten, kriegt Risse. Mehr und mehr Vereine beklagen nicht nur einen Spielermangel, sondern auch einen Trainermangel. Doch dieses Problem betrifft nicht nur die Ausführungsebene. Die Bereitschaft ein langfristiges Ehrenamt zu übernehmen ist über die letzten 15 Jahren gesunken. Dies bestätigt das Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) in seinem Freiwilligensurvey. „Der Anteil der Engagierten, die sechs Stunden pro Woche und mehr aufwenden, ist zwischen 1999 und 2014 gesunken. Der Anteil der Engagierten, die bis zu zwei Stunden pro Woche für ihre Tätigkeit aufwenden, ist hingegen auf 58,1 Prozent gestiegen.“ Freiwillig Engagierte sind somit weiterhin bereit aktiv zu werden, wollen aber weniger Zeit dafür aufwenden. Dadurch fällt es vielen Vereinen schwer die täglich anfallenden Arbeiten zu stemmen. Wie motiviert also ein Mitgliederportal für Ihren Verband weiterhin am Verbandsalltag teilzunehmen trotz dieser negativen Entwicklung?

Interaktives Mitgliederportal motiviert zum Ehrenamt 4.0

Ein klassisches und langfristiges Engagement stellt viele Engagierte vor eine große Herausforderung. Neben Beruf und Familie ein Ehrenamt auszuführen ist für viele nur noch eingeschränkt möglich. Mit zunehmender Professionalisierung der Verbands- und Vereinsstrukturen steigt der bürokratische und personelle Aufwand. Durch diese Entwicklung durchleben die Anforderungen an ein Ehrenamt einen Wandel. Das klassische Ehrenamt weicht dem neuen, unverbindlicheren und flexibleren „Ehrenamt 4.0“. Anstatt eines langfristigen Engagements auf Ausführungs-oder Funktionsebene, beteiligen sich viele nur noch punktuell oder zu einmaligen Anlässen.

Ein interaktives Mitgliederportal motiviert den Trainer sowie den Kassenwart nach eigenen Interessen und unabhängig von Funktion und Ort zu partizipieren. Terminabstimmungen für die nächste Sportwoche oder das Sammeln von Tagesordnungspunkten für die Mitgliederversammlung geschehen übersichtlich und zentral über das Mitgliederportal. Meinungen und besondere Interessen der Mitglieder werden sichtbar und erhöhen die Teilnahme und Rückmeldung bei beispielsweise Mitgliederversammlungen. Dadurch kann das Engagement ausgeweitet und intensiviert werden und das jederzeit.

Motiviert aber nicht engagiert (Interaktion durch Interaktivität)

Der Bereich Sport verzeichnet die größte Anzahl freiwillig Engagierter und hat gleichzeitig am meisten zu verlieren. Trotzdem sind die Anforderungen an ein Ehrenamt heutzutage andere als noch vor 10-20 Jahren. „Um das vorhandene Engagementpotenzial zu nutzen, ist es für den organisierten Sport zunehmend entscheidend, innovative Vereinsangebote zu initiieren, die neue Mitglieder ansprechen und für eine aktive Beteiligung im Verband/Verein motivieren(DOSB, 2015).“ Dies stellt die Sportverbände vor weitere Herausforderungen in der Bindung vorhandener, aber auch in der Gewinnung neuer ehrenamtlicher Mitarbeiter. Denn ein Großteil der Nichtengagierten ist laut BMFSFJ bereit ein Ehrenamt zu übernehmen, jedoch wurde es bisher versäumt diese zu überzeugen. Ein interaktives Mitgliederportal motiviert durch den geringen Zeitaufwand zu mehr Partizipation und gestaltet den Verband attraktiver für Nichtengagierte. Innerhalb weniger Klicks können beispielsweise Abstimmungen, Stimmmungsbilder und Zuständigkeiten abgefragt werden. Das Portal informiert automatisch alle Mitglieder über die für sie relevanten Themen und motiviert dadurch zur Partizipation.

Junges Ehrenamt dank Mitgliederportal aktivieren

In der jungen Generation ist das Engagementpotenzial am höchsten. Laut dem BMFSFJ (Freiwilligensurvey 2014) sind 84,4% der nichtengagierten Schülerinnen und Schülern bereit, sich zukünftig ehrenamtlich zu engagieren. Jedoch sind die Generationen Y und jünger (also alle nach 1980 Geborenen) digital und interaktiv aufgewachsen. Auf Abruf Wissen und Expertise zu erfragen ist für sie selbstverständlich. Warum also nicht Mechaniken der digitalen Welt auch im Sportverband einführen um der jungen Generation den Zugang zu erleichtern? Ein interaktives Mitgliederportal motiviert Jugendliche sich aktiv am Verband zu beteiligen, weil es sich nahtlos in den Alltag der Jugendlichen integriert und vertraute Mechaniken aus Social Media umsetzt.

Interaktives Verbandsportal: Revolution in der Verbandsarbeit?

Das Ehrenamt und der Sportverband leben von der Interaktion und Zusammenarbeit ihrer Mitglieder. Bisher beschränkte sich diese Interaktion hauptsächlich auf den Fußballpaltz oder das Sportlerheim. Ein interaktives Mitgliederportal revolutioniert den Sportverband nicht, aber es bietet zahlreiche neue Möglichkeiten für Ehrenamtliche sich im Verband einzubringen. Durch die Einordnung in Gruppen, Projekte oder Gremien kann das Mitglied selbst bestimmen wo und wozu es sich beteiligen möchte. Das Mitgliederportal motiviert somit die Mitglieder Ihre Interessen im Verband zu verfolgen und zu partizipieren. Darüber hinaus finden Terminabstimmungen, Umfragen oder auch die Arbeitseinteilung für Festivitäten schnell, zentral und übersichtlich im Mitliederportal statt. Protokolle, Tagesordnungen und Wissen können nach Themen geordnet abgerufen werden, um beispielsweise wiederkehrende rechtliche Fragen unabhängig von Ort und Zeit beantworten zu können. Das Mitgliederportal motiviert die Mitglieder selbstständig nach für sie relevanten Informationen zu suchen oder einen Austausch anzuregen.

Erstellen Sie sich gerne ein eigenes interaktives Mitgliederportal für Ihren Sportverband und testen Sie die Möglichkeiten, die tixxt Ihrem Sportverband eröffnet.
 

 


 
Diesen Beitrag Ihren Followern bei Facebook und Twitter empfehlen:


Bildquelle des Vorschaubilds: Foto von Flickr-User MSC U15 Green.