Video Days 2015 Lanxess Arena

Spaß, Spannung und Videoblogging – zum fünften Mal tagten die VideoDays am vergangenen Wochenende wieder in Köln in der Lanxess Arena. 15.000 Menschen kamen am Freitag, um ihre Lieblings-Youtube-Künstler und Vorbilder live zu sehen, sich Autogramme abzuholen und um am Folgetag die Liveshow zu erleben. Auch Vanessa von mixxt durfte diese Show mitverfolgen.

Es begann mit einer riesigen Menschenmenge, die versuchte in die Arena zu gelangen, um so schnell wie möglich eines ihrer Vorbilder zu treffen. In der Halle angekommen wurde man von Essen, Getränken, diversen Fotoständen und Kamerateams überrumpelt und es schien, als müsste alles ausprobiert werden.

Let the Show begin

Nach dem man sich ein wenig zurecht gefunden hatte, ging es dann zur Show.
Diese wurde unter anderem von Nela Lee moderiert und begann um 14.00Uhr. Einer der ersten Acts waren Kayef und T-Zon mit ihren neusten Singles, daraufhin folgte Michael Schulte und Band sowie Lena mit „Traffic Lights“. Zwischendurch wurden die Playawards verliehen, auch bekannt als der Echo der Webvideo-Szene. Er prämiert die jeweils kreativsten Kanäle unter den erfolgreichsten Online-Video-Produktionen. Nominiert wird, wer in der Community besonders beliebt ist.
So gewannen z.B. den Playaward in der Kategorie Sport die „freekickerz“ und in der Kategorie Science „TheSimpleClub“.

Telekom erleben – das Interview

Nach der 2 stündigen Show folgte eine eben so lange Pause. In dieser Pause quetschte man sich durch die Menschenmenge, um raus bzw. rein zu gelangen. Auf diesem Weg begegnete uns ein Kamerateam, welches sehr nett fragte wie alt wir seien und ob wir Lust auf ein Interview hätten. Ich willigte ein, mich interviewen zu lassen und wurde gefragt, wie mir die Videodays bisher gefallen haben, ob ich Vorbilder hätte, wen ich am liebsten auf Youtube ansehe und wie mir die Show von Lena gefallen hat.
Auf die Fragen antwortete ich mit: Ganz gut, nein, keinen Favoriten und während Lenas Show war ich für eine kurze Pause schon draußen. Der Interviewer schien enttäuscht zu sein. Zuletzt wurde ich gefragt, ob ich auch einen eigenen Youtube-Kanal habe, darauf hin antwortete ich mit: „Nein, aber meine Freundin hier.“ Danach wurde sie sofort nach ihrem Kanal ausgefragt und machte ein wenig Werbung für sich selbst.

The Show must go on

Wir wussten nicht genau, wann der zweite Teil der Show starten würde, und rannten deshalb gegen 16 Uhr, aufgeschreckt von lauten Geräuschen, zurück in die Arena.
Als wir unsere Plätze in der obersten Reihe wieder einnahmen, moderierten Shirin David und LifeWithMelina schon fleißig und der nächste Act, Moritz Garth in Begleitung einer weiblichen Stimme, trat mit dem Titel „Lieblingsmensch“ und Klavier und Gitarre auf die Bühne. Da alle Zuschauer von den Moderatorinnen dazu aufgefordert waren, ihre Handy-Taschenlampen anzuschalten, war die Atmosphäre in der Arena sehr angenehm.

Weiter ging es mit weiteren Nominierungen und Gewinner der Playawards, diesmal z.B. in der Kategorie „Gaming“, in der „Dner“ gewann, die Kategorie „Legend“ gewann „Freshtorge“ mit seinen vielen Projekten, aber vor allem sein neuer Kinofilm „Kartoffelsalat“, bei dem viele Youtuber mitspielten, trug viel dazu bei.

Auf die Playawards folgten Acts, wie DieLochis, ChrisBrennerMusic und Twin.TV.
Gegen Ende der Show wurden an „Daaruum“, „BibisBeautyPalace“, „Julienco“ und „Shirin David“ die Playbuttons for One Million Subscribers“ verliehen.

Alle Gewinner der Playawards finden sich hier.

 
 


 
Interessant? Beitrag empfehlen:


 


 
Bildquelle des Vorschaubilds: Foto von Flickr-User Joshua Brown