So kann Change Management zufriedene Mitarbeiter schaffen

Fehlende Motivation in der Belegschaft rührt oft von starren Strukturen und veralteten Einstellungen in der Organisation her. Diese Einsicht fällt nicht immer leicht. Nur wenn Sie das erkennen, schaffen Sie es jedoch durch gezieltes Change Management zufriedene Mitarbeiter zur Regel zu machen.

Mit Change Management Probleme an der Wurzel packen

Unmotivierte Mitarbeiter produzieren häufig unbefriedigende Ergebnisse – mit diesem Problem sehen sich Organisationen konfrontiert. Wenn sich eine allgemeine Unzufriedenheit und Demotivation erst einmal in der Belegschaft verbreitet haben, ist es schwer noch gegenzusteuern. Viele Führungskräfte verlassen sich dann darauf, dass sie diese Schwierigkeiten mit Change Management aus dem Weg räumen können. Ihnen sollte allerdings klar sein: Change Management ist kein Allheilmittel, um die Mitarbeiter zufriedener zu machen. Es sollte vielmehr genau dort ansetzen, wo die Unzufriedenheit eigentlich entsteht. Denn, was viele Organisationen noch erkennen müssen: Sie rührt fast immer von viel grundlegenderen Problemen in den Organisationsstrukturen und –prozessen her. Als fortlaufender Prozess krempelt Change Management diese um und sorgt dafür, dass die Kollegen gar nicht erst unzufrieden werden.

Wie interaktive Plattformen und Change Management zufriedene Mitarbeiter hervorbringen

Hinter den häufigsten Demotivatoren in Organisationen stecken also Probleme mit starren Strukturen und veralteten Einstellungen. Mit Change Management können Sie diese zielgerichtet anpassen. Interaktive Plattformen schaffen nicht nur viele unvorteilhafte Strukturen beiseite. Sie ermöglichen es auch, den Change-Management-Prozess noch intensiver zu begleiten. So können Sie die Mitarbeiter bei der Umstellung besser unterstützen. Warum zwar nicht unmittelbar, aber langfristig aus Change Management zufriedene Mitarbeiter resultieren, wird mit Blick auf konkrete Fälle deutlich. Es kann beispielsweise bei den folgenden Problemen ansetzen:

Starre Strukturen und Hierarchien

Jeden Tag das Gleiche ausführen ohne jegliches Mitspracherecht – das kann auf Dauer frustrierend sein. Wenn Ihre Kollegen nur wenig eigenverantwortlich arbeiten können, wirkt das demotivierend. Sie sollten ihnen stattdessen ermöglichen, sich unabhängig von ihrer hierarchischen Position einzubringen. Es sollte außerdem Möglichkeiten geben, mit Kollegen aus anderen funktionellen und hierarchischen Ebenen in Kontakt zu treten. Auf interaktiven Plattformen können alle Beteiligten weitestgehend ohne Einschränkungen kommunizieren – über organisationsinterne Grenzen hinweg. Damit schaffen Sie nicht nur wertvolle Anreize für die Kollegen – sie können sich freier entfalten und Ideen einbringen. Gleichzeitig sorgen Sie so für Mehrwerte für die ganze Organisation. Denn durch den Austausch von Wissen und Informationen entsteht eine Wissensbasis, mit der es leichter fällt die gemeinsamen Ziele zu verfolgen.

Einschränkende Kommunikationsmittel

Damit sie von den Vorteilen dieses übergreifenden Wissenstransfers profitieren, müssen alle einfach und schnell miteinander kommunizieren können. Denn funktioniert der Austausch wegen umständlicher Kommunikationswege wie E-Mail-Verkehr nur schleppend, kann das Ihre Kollegen demotivieren. Mit Change Management sollten Sie also dafür sorgen, dass solche Barrieren nicht existieren. Interaktive Plattformen bieten hier die nötigen Funktionen, um sie aus dem Weg zu räumen. Alle Nutzer können Beiträge verfassen und Direktnachrichten versenden. Das ermöglicht es, sich in Diskussionen einzubringen und die eigene Meinung beizutragen. Durch Personenhinweise und Gruppen garantieren Sie, dass jede Information die richtigen Kollegen erreicht. Neben dem Auflösen starrer Strukturen spielt also auch das Bereitstellen passender Kommunikationsmittel eine große Rolle bei der Mitarbeiterzufriedenheit.

Keine Anerkennung

Ist Ihren Kollegen der Wert ihrer Arbeit nicht bewusst, führt das zu Problemen. Denn dann fehlt ihnen das Ziel vor Augen, auf das sie hinarbeiten können. Arbeitet ein Kollege beispielsweise wochenlang an einem Projekt, erhält aber nie Rückmeldung, kann das frustrierend sein. Oder aber es führt zu Orientierungslosigkeit und Verunsicherung. Deshalb sollte Sie durch regelmäßiges Feedback ein Gefühl der Anerkennung weitergeben. Durch den Austausch auf interaktiven Plattformen kann so auch ein Gefühl von Zusammengehörigkeit und ein Miteinander entstehen. Gleichzeitig sollten Sie betonen, welche allgemeinen Organisationsziele hinter den einzelnen Aufgaben und Ergebnissen stecken. Damit bleibt die Strategie, die Sie verfolgen, immer präsent. Versuchen Sie also mit gezieltem Change Management eine Kultur, die auf gegenseitigem Respekt und Anerkennung basiert, zu etablieren. Dann werden Ihre Mitarbeiter zufriedener ans Werk gehen.

Die Quelle der Unzufriedenheit finden

Diese Beispiele zeigen, dass der Grund für Unzufriedenheit im Kern nicht zwangsläufig bei den Mitarbeitern liegt. Vielmehr sind es die internen Strukturen und Einstellungen in Ihrer Organisation, die die Motivation der Kollegen beeinflussen können. Passen Sie diese laufend an die individuellen Ansprüche an ohne dabei die Organisationsziele aus den Augen zu verlieren. So schaffen Sie es mit Change Management zufriedene Mitarbeiter in Ihrer Organisation zu halten.

Voraussetzung dafür ist zum einen eine moderne Infrastruktur für die Kommunikation. Interaktive Plattformen bieten hier allerhand Möglichkeiten zum funktions- und hierarchieübergreifenden Austausch. Zum anderen ist interne Überzeugungsarbeit notwendig. Denn Veränderungen stoßen oftmals nicht direkt auf volle Akzeptanz. Mit etwas Feingefühl schaffen Sie es aber, alle Kollegen von den Vorteilen des Wandels zu überzeugen. In dem White Paper „Internes Marketing“ erhalten Sie hilfreiche Tipps dazu, wie Sie ein solches Netzwerk auch über die Anfangsphase hinaus bei den Kollegen etablieren.

White Paper Internes Marketing

White Paper - Internes Marketing

Nach dem Ausfüllen des Formulars erhalten Sie den Download-Link als E-Mail. Pflichtangaben sind mit (*) markiert
  • Ihre Daten sind bei uns sicher: Datenschutzhinweis

     

 
Diesen Beitrag Ihren Followern bei Facebook und Twitter empfehlen:


Bildquelle des Vorschaubilds: Foto von Pexels-User rawpixel.com.

var _paq = _paq || []; _paq.push(["trackPageView"]); _paq.push(["enableLinkTracking"]); (function() { var u=(("https:" == document.location.protocol) ? "https" : "http") + "://tixxt-com-tracking.tixxt.com/"; _paq.push(["setTrackerUrl", u+"piwik.php"]); _paq.push(["setSiteId", "2"]); var d=document, g=d.createElement("script"), s=d.getElementsByTagName("script")[0]; g.type="text/javascript"; g.defer=true; g.async=true; g.src=u+"piwik.js"; s.parentNode.insertBefore(g,s); })();