Ein Social Intranet hilft die Digitale Transformation voranzutreiben

Sich einbringen, teilhaben und mitreden können. Durch die Digitalisierung ist all dies mit einfachen Mitteln möglich. Auch in der Arbeitswelt sollte davon Gebrauch gemacht werden. Ein Social Intranet hilft dabei, die Digitale Transformation eines Unternehmens voranzubringen und die Arbeit attraktiver zu gestalten.

Digitale Transformation: Veränderungen in der Arbeitswelt erkennen

Im privaten Bereich ist die Digitalisierung mittlerweile angekommen und wird von den meisten Menschen akzeptiert. Jeder besitzt ein Smartphone und kommuniziert über die verschiedensten Sozialen Netzwerke mit Freunden, Bekannten und der Familie. Es werden Bilder verschickt, Erlebnisse miteinander geteilt oder Absprachen getroffen. Dadurch verändert sich auch die Art des Denkens. Aus diesem Grund muss auch in den Unternehmen umgedacht werden. Die meisten Arbeitnehmer sind aus dem Privaten die Flexibilität, die moderne Kommunikation ermöglicht, gewohnt. Sie erwarten dies auch von ihrem Betrieb. Dies gilt vor allem für die Generation Y – junge Menschen, die ungefähr zwischen 1980 und 2000 geboren sind. Somit sind sie die Ersten, die mit moderner Technologie aufgewachsen sind und diese als normal ansehen. Flexibilität und Selbstverwirklichung bei der Arbeit ist ihnen deshalb ausgesprochen wichtig. Sie möchten am liebsten an unterschiedlichen Orten (zum Beispiel im Home-Office oder im Lieblings-Café) zu selbst bestimmten Zeiten arbeiten. Damit Unternehmen für diese Menschen attraktiv sind, müssen sie sich anpassen und bei der Digitalen Transformation mitziehen.

Moderne Unternehmenskultur als Voraussetzung

Damit moderne Strukturen in ein Unternehmen integriert werden können, benötigt es einer aufgeschlossenen Unternehmenskultur. Diese beinhaltet ein Wegdenken von starren Hierarchien. Hierzu gehört eine Kommunikationsebene, in der alle Arbeitnehmer ein gewisses Mitspracherecht haben und sich ins alltägliche Geschehen einbringen können. Auch die Transparenz in den unterschiedlichen Arbeitsprozessen ist ein wichtiger Faktor. Ein Social Intranet hilft bei all diesen Punkten. Zusätzlich zum positiven Einfluss auf die Unternehmenskultur treibt die Nutzung eines solchen Netzwerks die Digitale Transformation voran.

Das Social Intranet hilft Arbeitnehmern …

Das Social Intranet hilft die schon im privaten Alltag verwendeten Abläufe der modernen Kommunikation auch auf der Arbeit anzuwenden. Dadurch wird die Kommunikation unter den Kollegen intuitiver. Funktionen wie das Bilden von Gruppen und das Verfassen von Beiträgen oder Kommentaren sind durch die Sozialen Netzwerke schon bekannt. Sie müssen nicht neu erlernt werden.
Ein Social Intranet hilft außerdem die Feedback-Kultur positiv zu beeinflussen. Es gibt viele Möglichkeiten auf Beiträge oder Dateien zu reagieren. Dadurch ist jedem die Möglichkeit gegeben sich zu geteilten Inhalten zu äußern und diese zu bewerten. Auch räumliche Entfernungen spielen immer weniger eine Rolle. Es kann von jedem beliebigen Ort auf das Social Intranet zugegriffen werden. So ist eine strukturierte Arbeitsweise auch dann gewährleistet, wenn ein Kollege gerade im Home-Office ist oder bei einem Kundentermin in einer anderen Stadt. Einige, vielleicht kritische, Themen sollten aber dennoch im persönlichen Gespräch geklärt werden. Kommt beispielsweise ein Problem auf, welches vertraulich behandelt werden muss und viel Raum für Diskussionen mit sich bringt, ist ein persönliches Gespräch oft sinnvoller. Der direkte Kontakt sollte auch bei der Nutzung eines Social Intranets nicht zu kurz kommen.

… und ganzen Unternehmen

Ein Social Intranet hilft und unterstützt maßgeblich beim Prozess der Digitalisierung eines Unternehmens. Ist die Vorarbeit geleistet und das Netzwerk ordentlich eingerichtet, kann es schnell zum Selbstläufer werden. Bis das geschieht, ist es allerdings ein weiter Weg, der nicht unterschätzt werden darf. Fühlen sich Führungskräfte mit dem Ausmaß des Projekts „Social Intranet“ überfordert, hilft es, einen Community Manager miteinzubeziehen. Dieser steht bei allen anfallenden Fragen zur Seite und behält die Kommunikation im Netzwerk im Auge. Wenn etwas nicht funktioniert oder Konflikte entstehen, schreitet der Community Manager ein.

Der Mensch im Mittelpunkt der Digitalen Transformation

Die Annahme, dass die Technologien, Plattformen und Prozesse die wichtigsten Aspekte bei der Digitalen Transformation sind, ist nicht ganz zu Ende gedacht. Von viel größerer Bedeutung ist es, den Menschen in den Mittelpunkt zu stellen. Führungskräfte müssen sich im Klaren sein, welche Möglichkeiten der Digitalen Transformation den eigenen Mitarbeitern am besten im Arbeitsalltag helfen. Sind sie sich in diesem Punkt einig, kann im nächsten Schritt überlegt werden, welche Technologien zur Erreichung des Ziels in Frage kommen. Diese ersten Überlegungen sind wichtig, denn eine erfolgreiche Digitale Transformation findet nur statt, wenn alle Kollegen mitziehen, mitwirken und mitmachen wollen.

Mit Hilfe von Digitaler Transformation voneinander lernen

Ein weiterer bedeutender Aspekt, wenn es um den Erfolg von Digitaler Transformation geht, ist die Unterstützung der Kollegen untereinander. Es ist von Vorteil, wenn es Personen gibt, die sich dazu bereit erklären weniger technikaffinen Kollegen bei der Handhabung des Social Intranet zu helfen. Ein beliebter Ansatz, bei dem beide Seiten profitieren, ist das Reverse Mentoring. Junge Kollegen unterstützen bei digitalen Themen, erfahrene Mitarbeiter ermöglichen im Gegenzug Einblicke in die Arbeit der Führungsetage.
Ist Ihnen die genaue „Passform“ einer Lösung wichtig, damit Ihre Mitarbeiter diese annehmen und gerne damit arbeiten, empfehlen wir das White Paper „10 Auswahlkriterien für Ihren Social Intranet Anbieter“. Hier erfahren Sie beispielsweise, ob Intranet-Anbieter den eigenen Anforderungen gerecht werden.

10 Auswahlkriterien für Ihren Social Intranet Anbieter

Whitepaper - 10 Auswahlkriterien für Ihren Social-Intranet-Anbieter

Nach dem Ausfüllen des Formulars erhalten Sie den Download-Link als E-Mail. Pflichtangaben sind mit (*) markiert
  • Ihre Daten sind bei uns sicher: Datenschutzhinweis

     


 
Diesen Beitrag Ihren Followern bei Facebook und Twitter empfehlen:


Bildquelle des Vorschaubilds: Foto von Pexels-User picjumbo.com .