Kölsch.rb Meeting bei mixxt

Vergangenen Mittwoch hatten wir bei mixxt die Ehre, circa 30 Ruby-Programmierer aus der Region Köln-Bonn begrüßen zu dürfen. Bei ihrem informellen Stammtisch im Rahmen der Kölsch.rb unterhielten sie sich über neue Entwicklungen bezüglich Ruby und die neue Programmiersprache Rust.

Fachthemen stehen im Mittelpunkt

Inhaltlich drehte sich die Veranstaltung vor allem um zwei Themen. Zu Beginn der Veranstaltung gab es einen Vortrag mit anschließender Diskussion über Guacamole, einen neuen RubyGem, mit dem auf die NoSQL-Datenbank ArangoDB zugegriffen werden kann. Für nicht Ruby-Entwickler: bei derartigen RubyGems handelt es sich um wiederverwendbare Programmierbibliotheken. Der Erfahrungsaustausch unter den Programmierern war angeregt und informativ.

Interessante Diskussionen über neue Programmiersprache

In einem zweiten Vortrag wurde die neue Systemprogrammiersprache Rust vorgestellt. Die von Mozilla Research entwickelte Programmiersprache soll genutzt werden, um Client- und Serverprogramme über das Internet zu betreiben. Auch dieser Vortrag wurde als sehr interessant wahrgenommen und führte zu einer lebhaften Diskussion unter den Anwesenden.

Vernetzung der Programmierer

Der Abend endete gegen 23 Uhr nach langen und anregenden Diskussionen und einem Kickerturnier der Anwesenden. Trotz all der Fachgespräche kam somit auch das Kennenlernen und Vernetzen nicht zu kurz. Die Beteiligten nahmen die Chance war, sich mit ihren Kollegen zu unterhalten und neue Kontakte zu knüpfen. Als Organisatoren waren wir selbst über die große Anzahl der Teilnehmer überrascht.

Gründung einer Bonner Gruppe?

Von den 30 Anwesenden kam etwa die Hälfte aus Bonn und die andere Hälfte aus Köln. Die Organisatoren waren selbst über die große Anzahl von Teilnehmern überrascht. Es steht deshalb zur Diskussion, eine „Bonn.rb“ als Pendant zur Kölner Gruppe zu gründen oder die Treffen regelmäßiger in Bonn stattfinden zu lassen. mixxt würde sich sehr freuen, die Programmierer in Zukunft regelmäßig zu begrüßen. Interesse an der Idee scheint vorhanden zu sein: „Es gab viele kleine Gesprächsrunden mit verschiedensten Themen, was mir sehr gut gefallen hat. Ich würde sogar in Erwägung ziehen, eine feste Bonner Runde einzurichten.“, resümiert Philip Claren, Leiter der Technik bei mixxt, den Abend.


 
Diesen Beitrag Ihren Followern bei Facebook und Twitter empfehlen:


Bildquelle des Vorschaubilds: mixxt GmbH.