Ungenutztes Entwicklungspotential: Die Digitale Transformation vorantreiben und profitieren

In vielen deutschen Familienunternehmen ist noch Raum zur Verbesserung, wenn es um das Thema Digitalisierung geht. Das offenbart die in diesem Jahr veröffentlichte Studie „Die größten Familienunternehmen in Deutschland“ im Auftrag der BDI und der Deutsche Bank AG. Für viele der Unternehmen ist aber klar: Die Digitale Transformation birgt Entwicklungspotentiale. Darum sollten Organisationen die Digitale Transformation vorantreiben und zur Erreichung der Organisationsziele einsetzen.

Organisationen müssen bei der Digitalen Transformation aufholen

Die Mehrheit (59,2 %) der befragten Familienunternehmen gibt an, dass die Digitale Transformation eine hohe Bedeutung für ihr Unternehmen hat. Trotzdem sehen sich mehr als die Hälfte der Befragten (54,9%) nur mittelmäßig bei der Digitalisierung aufgestellt, 3,9% sogar schlecht. Dabei bietet die Digitalisierung eine Vielzahl an Chancen. So werden Mitarbeiter und Abteilungen etwa durch interne Kommunikationsplattformen besser miteinander vernetzt. Große Datenmengen sind schneller und einfacher nutzbar. Abläufe werden verkürzt und vereinfacht. Sogar Entwicklungs- und Innovationsmöglichkeiten werden durch die Digitale Transformation geschaffen. Warum fällt es also vielen Organisationen schwer, den Schritt in Richtung digitale Kollaboration zu gehen?

Verschiedene Faktoren hemmen die Digitale Transformation

In der Studie geben 43,4 % der Unternehmen an, dass fehlendes Know-How der Mitarbeiter die Digitale Transformation hemmt. Auch Vorbehalte bezüglich der Sicherheit oder Veränderungen in der Unternehmenskultur sind Bedenken, die die Organisationen haben. Deshalb ist es besonders wichtig, dass Sie in Ihrer Organisation eine Digitalisierungsstrategie verfolgen. So können Hemmnisse strukturiert aus dem Weg geräumt werden. Social Intranets, Arbeits- und Projektplattformen, sowie Mitgliederportale bieten etwa einen leichten Einstieg in die digitale Arbeitswelt. In Verbindung mit Schulungen und gezieltem Community Management werden Mitarbeiter bei der Umstrukturierung in der Organisation begleitet.

Es lohnt sich: Digitale Transformation vorantreiben und auf mehreren Ebenen profitieren

Die Digitale Transformation muss also sorgfältig geplant und die Mitarbeiter kontinuierlich unterstützt werden. Aber der Aufwand zahlt sich aus. Organisationen können unterschiedliche Nutzen aus der Digitalisierung ziehen. In der Studie werden vier Nutzertypen unterschieden:

Die vier Nutzenprofile der Digitalisierung

Durch den unterschiedlichen Einsatz digitaler Technologien entstehen spezifische Nutzenprofile für diese vier Typen. Kundenorientierer erhalten einen direkten Zugang zu ihren Kunden. Sie sind beispielsweise besonders an Prozessen rund um Big Data interessiert, um mehr über die Kundschaft zu erfahren. Produktentwickler sehen die Vorteile der Digitalisierung vor allem in der Möglichkeit, neue (smarte) Produkte und Dienstleistungen oder Geschäftsmodelle zu entwickeln. Interne Optimierer messen der Digitalisierung nur eine mittlere Bedeutung zu. Bei ihnen steht Effizienz von internen Abläufen im Mittelpunkt. Die Vernetzten Allrounder setzen die Digitale Transformation in allen Bereichen zu ihrem Vorteil ein: Von der Vernetzung mit Partnern und Kunden bis hin zur Unterstützung ihrer Mitarbeiter.

Auf den Organisationstyp abgestimmte Plattformen wählen

Je nachdem welche Aspekte Sie in Ihrer Organisation durch die Digitale Transformation vorantreiben wollen, ist eine andere Plattform für Sie geeignet. Für Kundenorientierer bietet sich beispielsweise ein Social Extranet oder eine Arbeits- und Projektplattform an, auf der Sie auch mit organisationsexternen Personen kommunizieren können. Produktentwickler sind mit einer Innovationsplattform gut beraten. Hier können sich verschiedenste Personengruppen mit der Entwicklung von neuen Ideen beschäftigen und sich untereinander austauschen. Interne Optimierer können auf ein Social Intranet zurückgreifen, das nicht nur die Kommunikation, sondern auch das Verteilen von Dokumenten vereinfacht. Vernetzte Allrounder finden in allen Typen einen Nutzen und entscheiden sich für die am besten geeignete Plattform.

Interne Vernetzung ermöglicht externe Vernetzung

Bei fast jedem dritten Unternehmen zeigen sich hinsichtlich der Vernetzung noch ungenutzte Entwicklungsmöglichkeiten. Dem versucht aber fast die Hälfte der Unternehmen in der Befragung bereits mit einer expliziten Strategie entgegenzuwirken. Wichtiger Ansatzpunkt ist bei vielen der Befragten vor allem die interne Vernetzung. Denn interne Kommunikationsstrukturen gelten als Grundvoraussetzung, um auch effizient über die Organisationsgrenzen hinweg kommunizieren zu können. So fällt ohne strukturierte und effizient gestaltete Prozesse innerhalb der Organisation die Vernetzung mit Anspruchsgruppen schwer. Es lohnt sich also in die Digitale Transformation und vor allem in digitale Kommunikationsstrukturen zu investieren. Auch in den nächsten Jahren wollen die meisten Unternehmen (53,9 %) deshalb Geld in die die Verbesserung der digitalen Prozesse in der Organisation stecken. Lassen auch Sie sich nicht von der Digitalen Transformation abhängen und geben Sie Ihrer Organisation neue Impulse. Mit einer gut durchdachten Strategie und den richtigen Mitteln zur Umsetzung dieser schaffen Sie es Entwicklungspotentiale voll auszuschöpfen.

Welche Technologien bieten sich zur digitalen Kommunikation und Zusammenarbeit an? Und wie setzen Sie diese sinnbringend zur Erreichung Ihrer Organisationsziele ein? In unserem White Paper „Social Business Trends 2017“ erfahren Sie, wie Sie in Ihrer Organisation die Digitale Transformation vorantreiben können.

Einführung

White Paper - Social Business Trends 2018

Nach dem Ausfüllen des Formulars erhalten Sie den Download-Link als E-Mail. Pflichtangaben sind mit (*) markiert
  • Ihre Daten sind bei uns sicher: Datenschutzhinweis

     

 
Diesen Beitrag Ihren Followern bei Facebook und Twitter empfehlen:


Bildquelle des Vorschaubilds: Foto von Pexels-User Shamia Casiano.